Handball-Bezirksoberliga: TVM-Männer bejubeln Derbysieg gegen Sonthofen – Für den Klassenerhalt  sind dennoch weitere Erfolge nötig

Wenn der Druck abfällt, macht sich Erleichterung breit. Beschwingende Glücksgefühle, mitunter gar Euphorie, sorgen für eine regelrechte Hochstimmung. Bestens gelaunt waren die  Bezirksoberliga (BOL)-Handballer des TV Memmingen (TVM) nach ihrem befreienden 25:23 (14:13)-Derbyheimsieg gegen den TSV Sonthofen, einen direkten Rivalen im Abstiegskampf. So strahlten beispielsweise Marcel Göppel und Björn Walter derart um die Wette, dass - salopp gesagt - jeder Reaktor neidisch geworden wäre. Offenbar blendeten die beiden TVM-Akteure dabei völlig aus, dass der Drittletzte der Tabelle trotz zuletzt starken 5:1-Punkten weiter massiv um seine Zugehörigkeit zur BOL bangen muss.

Zum Spiel: Den Memmingern gelang ein überzeugender Start,  nach 19 Minuten führten sie mit 12:7. Anschließend verloren sie jedoch etwas von ihrer Stärke, weswegen ihr Vorsprung bis zum Pausenstand von 14:13  beträchtlich zusammenschmolz. Dieser Trend setzte sich auch nach Wiederbeginn fort. Im Angriff agierten die Maustädter jetzt viel zu harmlos. Auf der Gegenseite witterten die personell dünn besetzten Sonthofener ihre Chance. In der 45. Minute glichen diese erst zum 20:20 aus, ehe sie  sogar mit 22:21 in Führung gingen  - die Partie drohte zu kippen. Doch nachdem Gäste-Akteur Franz Holzmann einen Siebenmeter „versemmelt“ hatte, blühten die Memminger regelrecht auf. Marcel Göppel ebnete mit einem Doppelschlag in den Schlussminuten den Weg zum Derby-Sieg. Letztlich gewann der TVM ein umkämpftes, aber faires Match, mit 25:23. (Quelle: Memminger Zeitung / dp)

Termin:
Nächsten Sonntag, 31. März, gastieren die Memminger beim TSV Herrsching II. Die Begegnung beginnt um 16.20 Uhr.

Es spielten für den TVM:
Max Lehmann, Niklas Dückminor (Torhüter) – Stefan Zierke, Marcel Göppel (10 Tore), Marten Ostenrieder (1), Constantin Tudusciuc, Timo Walter (2), Johannes Gersberg (5), Marco Lecheler (1), Jan Krausko, Björn Walter (2), Tobias Kurz, Attila Novak (3), Tadeusz Polyfka (1)