Handball-Bezirksoberliga: TVM-Männer verlieren beim knappen 22:24 in Herrsching Spiel und Klassenzugehörigkeit

Der Traum vom Klassenerhalt ist geplatzt: Die Handball-Männer des TV Memmingen (TVM) müssen am Saisonende aus der Bezirksoberliga absteigen. Nach der 22:24 (9:9)-Pleite beim TSV Herrsching II am vorletzten Spieltag haben die Maustädter als Vorletzter mit 13:29 Zählern zwei Punkte Rückstand auf die direkten Konkurrenten Landsberg und Sonthofen. Da sie zudem die direkten Vergleiche gegen beide Rivalen verloren haben, ist der Abstieg in die siebte Liga vorzeitig besiegelt.

Zum Spiel: Die ersatzgeschwächten Memminger erwischten einen schlechten Start. Nach acht Minuten lagen sie mit 0:3 zurück. Doch es folgte eine prompte Trotzreaktion. Timo Walter sorgte mit seinem 6:6 in der 20. Minute für frischen Mut auf Gäste-Seite. Youngster Nils Kunz markierte wenig später mit seinem 9:9 den Pausenstand in einer torarmen ersten Hälfte. Den Memminger Offensivaktionen hatte häufig die nötige Durchschlagskraft gefehlt. Zum zweiten Durchgang: Zwar setzten sich die Herrschinger zunächst auf drei Tore ab, doch die Maustädter fanden danach schnell wieder zurück ins Spiel. Jetzt lieferten sie den Hausherren einen spannenden und ergebnisoffenen Kampf auf Augenhöhe. Timo Walter warf den TVM in der 53. Minute dann sogar mit 19:18 in Führung – alles war wieder möglich.

Doch der Dämpfer folgte postwendend: Nur 15 Sekunden später gelang Andreas Pausewang das 19:19. In den folgenden fünf Minuten klingelte es dann drei weitere Male im Memminger Kasten (22:19). Drei Minuten waren jetzt noch zu spielen. Und siehe da: „Tadek“ Polyfka und Stefan Zierke verkürzten rasch auf 22:21, frische Hoffnung keimte im Memminger Lager. Nachdem aber Adrian Engelhard und Andreas Meier auf 24:21 erhöht hatten, taumelten die Memminger endgültig Richtung Abstieg. Verzweifelte Blicke der Gäste wanderten jetzt zur Anzeigetafel, die eine magere Restspielzeit von 34 Sekunden anzeigte. Diesen Rückstand noch zu drehen – aussichtslos. Daran änderte auch Polyfkas Siebenmeter-Tor in der Schlusssekunde zum offiziellen Endstand von 24:22 nichts mehr.  Memmingens Abstieg war besiegelt. Mit frustrierter Miene  sagte Spielertrainer Polyfka: „Trotz der vielen Ausfälle haben wir heute die Chance gehabt, dieses Spiel zu gewinnen. Leider haben wir diese Chance nicht genutzt.“ (Quelle: Memminger Zeitung / dp)

Ausblick:
Das abschließende Saisonspiel der TVM-Männer am nächsten Samstag, 6. April, gegen Spitzenreiter Unterpfaffenhofen beginnt um 19.30 Uhr.

Für den TVM spielten:
Max Lehmann, Niklas Dückminor (Torhüter) – Stefan Zierke (3 Tore), Nils Kunz (3), Timo Walter (6), Johannes Gersberg, Marco Lecheler, Kevin Haas (1), Jan Krausko, Björn Walter (3 Tore/davon 1 Siebenmeter), Tobias Kurz, Attila Novak (1), Tadeusz Polyfka (5/2).