Handball-Bezirksliga: Dezimierte Memminger verlieren bei Aufsteiger Partenkirchen – Rote Karte gegen Tobias Kurz

Warum fallen die Bezirksliga-Handballer des TV Memmingen (TVM) in den Auftaktminuten der zweiten Spielhälften regelmäßig in ein Leistungsloch? Nach den ersten vier Saisonspielen - inklusive der jüngsten 26:27 (14:14)-Niederlage  beim TSV Partenkirchen - müssen sich die Maustädter (2:6 Punkte/Drittletzter), die eigentlich in der Tabelle oben mitspielen wollten, diese Frage gefallen lassen. In allen vier bisherigen Saison-Partien hatten sich die Memminger zur Spielmitte einen respektablen  Pausenstand erkämpft, der ihnen alle Möglichkeiten offen ließ. Aber: In sämtlichen vier Spielen nacheinander kassierten sie direkt nach Wiederbeginn zahlreiche Gegentore, die zu einem mehr oder minder klaren Rückstand führten und die am Ende in drei von vier Fällen Mitauslöser für eine Niederlage waren.

Nun aber zum Duell in Partenkirchen: Die ersatzgeschwächten Allgäuer, die mit lediglich drei Wechselspielern angetreten waren, hielten zu Beginn gut dagegen. Nach einer Viertelstunde verletzte sich Philip Bönsch am Knie. Der Nachrücker aus der A-Jugend konnte erst in der zweiten Hälfte wieder mitwirken. Zwar setzten sich die Gastgeber bis zur 16. Minute leicht ab (Zwischenstand 9:5), doch die kampfstarken Gäste lieferten prompt die passenden Antworten. Das 14:14-Halbzeitremis war der verdiente Lohn.

Was folgte, war das angesprochene Leistungsloch nach Wiederbeginn: Den Abschnitt zwischen Minute der 32. und der 39. Minute „verloren“ die Maustädter mit 0:6. Damit lagen sie nun mit 15:20 zurück. Erneut aber bäumten sie sich auf. Auch von der Roten Karte gegen Tobias Kurz in der 53. Minute ließen sie sich nicht entmutigen. Drei Minuten vor Schluss verkürzten sie auf 23:26. Die Spannung erreichte ihren Siedepunkt, als Rückraum-Werfer Björn Walter 13 Sekunden vor dem Ende gar auf 26:27 verkürzte. Das erhoffte Ausgleichstor gelang den  Memmingern in der Kürze der Zeit jedoch nicht mehr. Trainer „Tadek“ Polyfka lobte seine Akteure abschließend für ihren „sehr guten Kampfgeist“. (Quelle: Memminger Zeitung / dp)

Ausblick:
Nächsten Samstag, 2. November, empfangen die TVM-Handballer die HSG Gröbenzell-Olching zum Kellerduell. Das Spiel in der BBZ-Halle beginnt um 19.30 Uhr.

Für den TVM spielten:
Torhüter Jannik Merfels und Niklas Dückminor – Feldspieler Stefan Zierke (3 Tore), Marcel Göppel (5), Constantin Tudusciuc (2), Jasmin Kasumovic (3), Tobias Kurz (1), Philip Bönsch, Björn Walter (8 Tore/davon 3 Siebenmeter) und Attila Novak (4)