Männer des TV Memmingen spielen auch kommende Saison in der Bezirksliga – Aktuelle Saison ist beendet.

Nun ist es amtlich: Die Handball-Männer des TV Memmingen (TVM) gehen  vorzeitig in die Sommerpause. Wegen der Corona-Pandemie hat der bayerische Handball Verband (BHV) den Spielbetrieb in der Bezirksliga nun offiziell für beendet erklärt. Außerdem entschied der Verband, dass es heuer keine Absteiger geben werde. Davon profitieren die zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs auf einem Abstiegsplatz stehenden  Memminger ganz direkt: Sie haben den Ligaerhalt nun sicher in der Tasche und dürfen auch in der kommenden Spielzeit in der Bezirksliga an den Start gehen.

Angesichts von vier Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz und der Tatsache, dass der direkte Kontrahent Dietmannsried noch eine Partie mehr auszutragen gehabt hätte, war die Chance des TVM auf den Klassenverbleib vier Runden vor dem Saisonende relativ gering gewesen. Nun atmen die Maustädter befreit durch. „Die Erleichterung über den gesichterten Klassenerhalt ist natürlich groß“, bestätigt Abteilungs-Vize Björn Walter. Aus Sicht der Rot-Weißen sei der Abbruch zu befürworten. Das Ganze habe sich mehr und mehr zu einem Wettlauf mit der Zeit  entwickelt, betont Walter: „Sechs Wochen lang war jetzt kein geregelter Trainingsbetrieb möglich. Eine rasche Aufnahme des Spielbetriebs wäre ohne eine entsprechende Vorbereitungszeit nicht möglich gewesen.“ Der Trainingsbetrieb bei den Memminger Handballern ruhe weiterhin und werde voraussichtlich erst im Sommer zur Vorbereitung auf die neue Saison - wieder aufgenommen werden. Wann diese beginnt, ist aufgrund der Corona-Krise derzeit völlig ungewiss. (Quelle: Memminger Zeitung / dp)