„Landesliga 2019/20 – Wir sind dabei“ - unter diesem Motto feierten die JSG-Buben ihren Aufstieg in die Landesliga. Im entscheidenden Turnier erreichten die Jungs zuhause in eigener Halle den hervorragenden 2. Platz und haben nun sogar noch Chancen, sich in zwei Wochen für die Bayernliga zu qualifizieren.

Nach einer eher durchwachsenen Vorbereitung stand für die Unterallgäuer nun die erste Runde der Bayernliga-Qualifikation an und damit auch die Chance, sich für die Landesliga 2019/20 zu qualifizieren. Dafür musste mindestens Platz drei erreicht werden. Neben dem Lokalrivalen aus Kempten musste das Team auch gegen HaSpo Bayreuth und die TG Landshut antreten. Bereits im Vorfeld deuteten sich an, dass die Spiele gegen die SG Kempten-Kottern und die TG Landshut wohl die entscheidenden im Kampf um das weiterkommen sein dürften.

JSG – SG Kempten-Kottern 19:14 (8:8)
Im ersten Spiel benötigten die Jungs bis zur 10 Minute, ehe sie über den Kampf etwas besser in dieses Spiel fanden. Zuvor konnte Kempten immer wieder zu einfachen Toren kommen und wurde in der Abwehr zu selten vor Herausforderungen gestellt. Dementsprechend wechselte die Führung immer hin und her, so dass ein Pausenstand von 8:8 die Folge war. Nach der Pause kam endlich etwas mehr Bewegung in das Spiel. Die JSGler konnten das Spiel in die richtigen Bahnen lenken und Stück für Stück ihren Vorsprung ausbauen, so dass am Ende ein 19:14 auf der Anzeigetafel stand.

HaSpo Bayreuth – JSG 24:17 (9:9)
Nach zwei Spielen Pause ging es für die JSG gegen den Favoriten aus Oberfranken. Wie erwartet legte dieser sprichwörtlich los wie die Feuerwehr, ehe die Unterallgäuer aber den Spieß umdrehten und nach 10 Minuten das erste Mal in Führung gehen konnten. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, dass mit 9:9 in die Pause ging. In der zweiten Hälfte hielten die JSGler zu Beginn noch recht ordentlich mit, ehe die Bayreuther ab der 35. Minute anfingen, ihre Klasse gnadenlos auszuspielen. Diese fand dann auch im Endergebnis von 24:17 seinen Ausdruck.

JSG – TG Landshut 25:16 (11:8)
Im letzten Spiel ging es dann für beide Mannschaften um alles, denn beide wollten sich einen gesicherten Platz erspielen. Dementsprechend motiviert legte der heimische Nachwuchs auch los und erarbeitete sich gleich zu Beginn einen kleinen Vorsprung. Dieser schmolz aber kurz vor der Pause wieder etwas zusammen, als die Landshuter mit einer doppelten Manndeckung agierten. Nach einigen taktischen Umstellungen in der Pause wurde im zweiten Teil der Vorsprung wieder weiter ausgebaut, ehe beim Stand von 25:16 der Schlusspfiff ertönte.

Am Ende des Tages durfte die JSG daher auf einen erfolgreichen Tag zurückblicken. Das große Ziel, bereits jetzt das Ticket für die Landesliga zu lösen, wurde souverän erreicht und in zwei Wochen besteht jetzt sogar die Möglichkeit, noch in die Bayernliga aufzusteigen. Wo das Turnier stattfindet ist noch nicht bekannt, dort wird es die Mannschaften dann aber mit vielen Top-Teams des Bayerischen Handballs zu tun haben.

Für die JSG spielten:
Miguel Pires, Johannes Voran (beide Tor), Nils Kunz (13), Jonas Eberl (5), Philip Bönsch (8), Jakob Mayer (15), Marius Albrecht, Noel Wingler (2), Florian Popp (12), Alexander Rogg (3), Jona Pfalzer (3)