Nach drei Siegen in Folge reisten die Mädels der B-Jugend trotz „Minikader“ am Sonntag den 24.11.2019 hoch motiviert nach Königsbrunn.

Trotz der kleinen Personalstärke gelang ihnen eine perfekte erste Halbzeit. In der Abwehr wurde sehr effektiv gearbeitet, Zweikämpfe gewonnen und Würfe die noch aufs Tor kamen von Steffi Fürll pariert. Diese erkämpften Bälle wurden im Angriff gleich genutzt und zu schönen Abschlüssen aufs Tor gebracht. So stand es dann zur Halbzeit 6:10 für die Allgäuerinnen.

Der Start in die zweite Hälfte verlief allerdings genau Gegenteil und damit so, wie das Team es sich in der Kabine eigentlich nicht vorgenommen hatte. Im Angriff erfolgte ein Ballverlust dem nächsten, so dass nach sechs gespielten Minuten in Hälfte zwei der Gastgeber mit 12:11 in Führung ging.Auch die daraufhin genommen Auszeit von der JSG Bank schien keine Wirkung zu zeigen. Das Angriffsspiel wirkte weiter ideenlos, dazu kam noch Pech im Abschluss. Bei nur zwei Auswechselspieler fehlte dann einfach die Möglichkeit der taktischen Umstellungen und die Kräfte schienen auch zu schwinden. So schafften es die Königsbrunner jeden Ballverlust in einen Konter umzusetzen und sich weiter abzusetzen. Somit mussten sich die Gäste am Ende mit 23:15 noch deutlich geschlagen geben und die Punkte in Königsbrunn lassen.

Einzig die Siebenmeter Bilanz lag endlich wieder bei 100%, da Leonie Hofius alle vier erkämpften Strafwürfe verwandelte. Da die Mädels am kommenden Wochenende spielfrei sind, bleiben jetzt zwei Wochen Zeit, die zweite Halbzeit aufzuarbeiten und sich auf den nächsten Gegner vorzubereiten, der dann TV Gundelfingen heißt und nach Ottobeuren anreisen wird.

Es spielten für die JSG:
Steffi Fürll (Tor), Lisa Marie Riedele (4), Julia Schwank (2), Romana Albrecht, Hannah Haggenmiller (1), Lena Seefelder (1), Leoni Hofius (5), Leonie Hoch, Katja Schartner (2)