Die B-Jugend der JSG überzeugte am Sonntagnachmittag in der Günzburger Rebay-Halle im Spitzenspiel der ÜBOL Süd-West gegen den VfL Günzburg und gewann mit 21:25 (10:9).

An Spannung nicht zu überbieten war die emotionsgeladene und enge Partie zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Vor einer tollen Kulisse in der Rebay-Halle sicherten die Unterallgäuer sich erst am Ende den Sieg. Die Mannschaft, die ohne den kranken Lars Maier und David More angetreten war, zeigte über die gesamte Distanz Siegeswillen und Kampfgeist. Besonders hervor taten sich dabei Phillip Graber und auch Daniel Whyte, die zusammen 18 Tore zum Sieg beisteuerten. Nach einem 4:4 in der zehnten Minute setzte das Team sich zwar kurz zum Zwischenstand von 4:6 auf zwei Tore ab, die Günzburger hielten aber dagegen und schafften es bis zur Halbzeitpause ihrerseits in Führung zu gehen. So wurden dann mit einem 10:9 die Seiten gewechselt.

Auch in der zweiten Halbzeit sollte sich daran nichts ändern. Beim Spielstand von 14:14 war die Partie wieder vollkommen ausgeglichen, zuvor konnten sich die Günzburger für einige Zeit mit einem Tor in Führung behaupten. Beim 14:15 sollte das Pendel aber nun endgültig in Richtung eines Ottobeuren Sieges ausschlagen. Allerdings verpasste es die Mannschaft, die sich durch gute Abwehrleistung immer wieder Bälle erkämpfte, sich vorzeitig den Sieg zu sichern, da selbst im Angriff die Chancen nicht verwertet wurden. So blieb das Spiel dann auch wirklich bis kurz vor Ende spannend und alle Zuschauer fieberten bis zuletzt mit.

Als das Team dann in der 48. Minute das Tor zum 18:23 machte, leuchtete auf der Anzeigetafel zum ersten Mal an diesem Tag ein fünf Tore Vorsprung für die JSG. Dieser Sieg (21:25 Endstand) war durch die an diesem Tag gezeigte starke mannschaftlich geschlossene Leistung am Ende verdient. Am nächsten Wochenende folgt dann gleich das nächste Derby - im Allgäu-Derby geht es am Samstag in Ottobeuren gegen die HSG Dietmannsried/Altusried.

Für die JSG spielten:
Ralf Bönsch (Tor), Sebastian Popp (1), Martino Hopfenzitz, Jonah Sikora (3), Phillip Grabher (8), Daniel Whyte (10), Leon Schuck (3), Clemens Schindler, David Nagel