Handball-Bezirksoberliga: TVM-Spielertrainer bleibt an Bord – Zum Saisonfinale am Samstag kommt Tabellenführer Unterpfaffenhofen in die BBZ-Halle

Saisonfinale für den TV Memmingen (TVM): Die bereits als Absteiger feststehenden Bezirksoberliga (BOL)-Männer des TVM bestreiten am Samstag ihr abschließendes Saisonspiel: In der BBZ-Halle gastiert dann der designierte Meister und Aufsteiger SC Unterpfaffenhofen-Germering (SCU). Anwurf ist um 19.30 Uhr.

Gegner will sein Meisterstück machen
Der SC Unterpfaffenhofen-Germering (Platz eins/37:3 Punkte aus 20 Spielen) kann mit einem Sieg in Memmingen sein Meisterstück machen und damit auch den direkten Aufstieg in die Landesliga feiern. Am vergangenen Samstag haben die Oberbayern ihren ärgsten Verfolger Kempten-Kottern beim 27:18-Heimsieg klar distanziert und damit das Tor zum Aufstieg weit aufgestoßen. Zwei Spieltage vor dem Saisonende hat der SCU drei Zähler Vorsprung auf die Kemptener. In der BBZ-Halle wollen sie nun - einen Sieg vorausgesetzt - nach Spielschluss eine ausgelassene Party feiern. Begleitet wird die Mannschaft von einigen Schlachtenbummlern, die sich in einem Fanbus auf den Weg machen. In der Rückrunde hat das Team von Trainer Christopher Dück sämtliche neun Partien gewonnen.

TVM-Team wird nicht auseinander brechen
Seit Sonntag ist klar: Der TV Memmingen (Vorletzter/13:29 Zähler aus 21 Partien) steigt aus der BOL ab. Spielertrainer Tadeusz Polyfka nennt die Ursachen, die seiner Ansicht nach zum Niedergang geführt haben: „Wir haben in der Hinrunde einige Spiele unglücklich verloren. Mit Maxim Ullmann, Max Zierke und Johannes Gersberg haben uns außerdem wichtige Leistungsträger häufig gefehlt.“ Die Mannschaft habe jedoch „die ganze Saison über gekämpft und alles versucht.“ Gegen den SCU wolle man sich nun mit einer vernünftigen Leistung verabschieden. Unterdessen laufen die Planungen für die kommende  Saison: Polyfka hat seine Zusage gegeben, auch in der Spielzeit 2019/20 federführend  weiterzumachen. „Darüber freuen wir uns sehr“, betont der neue Abteilungschef Max Zierke. Ein Großteil des Teams werde   zusammenbleiben, teilt der Verein mit. Fest steht auch: Ex-Kapitän Zierke wird verletzungsbedingt nicht mehr spielen können. Ob und in welchem Umfang „Jojo“ Gersberg, Maxim Ullmann, Max Lehmann und Jan Krausko künftig ins Geschehen eingreifen werden, ist noch offen. Berufliche Verpflichtungen spielen hier ebenso eine Rolle wie Verletzungen. Neuzugänge können die Maustädter noch nicht präsentieren. Geplant ist, eine zweite Herrenmannschaft am  Spielbetrieb teilnehmen zu lassen, um den eigenen Unterbau zu stärken. (Quelle: Memminger Zeitung / dp)

Voraussichtlicher Kader des TVM:
Max Lehmann, Niklas Dückminor, Marcus Klär (Torhüter) – Stefan Zierke, Marten Ostenrieder, Constantin Tudusciuc, Timo Walter, Marco Lecheler, Jan Krausko (?), Marcel Göppel, Johannes Gersberg (?), Björn Walter, Tobias Kurz, Attila Novak, Tadeusz Polyfka