Handball-Bezirksliga: TVM-Männer gastieren am Sonntag zum Liga-Auftakt in Bad Tölz – Das Saisonziel des Absteigers  lautet „oben mitspielen“

Eine fast sechs Monate währende Punktspiel-Pause liegt hinter den Handball-Männern des TV Memmingen (TVM), wenn sie am Sonntag zum Start der neuen Bezirksliga-Saison beim TV Bad Tölz antreten. Anwurf in der Sporthalle an der Jahnstraße ist um 16.30 Uhr. Im Folgenden beantwortet die Memminger Zeitung die wichtigsten Fragen rund um die kommende Spielzeit.

Welche Veränderungen gab`s zuletzt beim TVM?
Das im Frühjahr neu gewählte Führungsduo mit Max Zierke als erstem Vorsitzendem und dessen Stellvertreter Björn Walter ist froh darüber, trotz des Abstiegs mit dem bewährten Trainer Tadeusz Polyfka (40) weiterarbeiten zu können. Mit Ausnahme zweier Akteure (> siehe Graphik) kann der Pole auch künftig auf die bewährten Kräfte der Vorsaison bauen. Die Neuzugänge entstammen zum größten Teil dem eigenen Nachwuchs. Die Teams „Herren eins“ und die nach zwei Jahren Unterbrechung wieder aktivierten „Herren zwei“ werden  gemeinsam trainieren. Damit soll ein fließender Übergang zwischen dem Unterbau und der „Ersten“ hergestellt werden, vielversprechende Nachwuchstalente sollen integriert  werden.

Wie stark ist die „neue Liga“ einzuschätzen?
Diese Frage ist schwer zu beantworten, weil die Memminger seit langer Zeit nicht mehr in der  Bezirksliga vertreten waren. Vorsicht und eine gute Portion Demut sind auf jeden Fall geboten, wie zweiter Abteilungs-Vorsitzender Björn Walter anregt: „Das vorgezogene erste Saisonspiel letzten Sonntag hat Mitabsteiger Gröbenzell gegen Eichenau II klar mit 25:32 verloren.“ Gleichwohl sollten die Maustädter in der Lage sein, ein Wörtchen mitzureden im Aufstiegsrennen.

Worauf dürfen sich die Fans freuen?
In zehn der insgesamt 22 Saison-Spiele geht`s gegen Derby-Kontrahenten: Die Partien gegen Ottobeuren II, Dietmannsried II, Kempten-Kottern II, Mindelheim und Sonthofen versprechen gewiss viel Spannung. „Da wird`s einen Kampf um jeden Zentimeter Boden geben - bis zur letzten Minute“, freut sich Coach Polyfka. Der Pole betont: „Wir wollen diese Duelle natürlich möglichst alle für uns entscheiden.“

Was erwartet den TVM am Sonntag?
In den vergangenen Jahren belegten die Tölzer stets vordere Plätze. Der Auftaktgegner aus dem malerischen Isarwinkel dürfte also ein größeres Kaliber darstellen.  Auf Memminger Seite werden mit dem verletzten Marco Lecheler und dem noch im Aufbautraining befindlichen Maxim Ullmann aller Voraussicht nach zwei Akteure fehlen. (Quelle: Memminger Zeitung / dp)

Kader für die Bezirksliga-Saison 2019/20:
Niklas Dückminor und Jannik  Merfels (Tor), Tobias Kurz, Attila Novak, Marten Ostenrieder (Kapitän), Björn Walter, Kay Förster, Stefan Zierke, Nils Kunz, Marcel Göppel, Linus Leßner, Marcel Göppel, Jasmin Kasumovic, Marcel Lecheler, Constantin Tudusciuc, Maxim Ullmann