Handball-Bezirksliga: TVM-Trainer „Tadek“ Polyfka tritt zurück – Im Abstiegskampf soll nun der verletzte Kapitän das Team coachen.

Paukenschlag bei den Bezirksliga-Handballern des TV Memmingen (TVM)
Nach dem fast schon beschämenden 23:34-Heimdebakel gegen den TSV Partenkirchen ist Trainer Tadeusz Polyfka (40) mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurückgetreten. Der Verein teilt nun mit, Polyfka sei „auf eigenen Wunsch hin zurückgetreten“, weil er das Gefühl habe, seine Spieler nicht mehr zu erreichen und weil die Mannschaft aus seiner Sicht neue Impulse brauche. Anfang des Monats hatten sich beide Seiten noch darauf verständigt, dass der Pole erst zum Saisonende als Coach aufhören werde (die MZ berichtete). „Tadek“ Polyfka hatte die Memminger seit Sommer 2016 trainiert. Am Sonntag, wenn die Maustädter (Vorletzter/8:22 Zähler) inmitten des Abstiegskampfes ab 18.15 Uhr bei der HSG Gröbenzell-Olching antreten, wird der derzeit verletzte Kapitän Marten Ostenrieder als Übergangstrainer fungieren. Die  Partie steigt in der Sporthalle an der Wildmoosstraße. Nach dem Spiel wartet eine einwöchige  Faschingspause.

Gröbenzeller sind nicht mehr wiederzuerkennen
Memmingens Mitabsteiger Gröbenzell hat im neuen Jahr eine bemerkenswerte Wandlung vollzogen: Nach einer tristen Hinrunde im Tabellenkeller haben die Oberbayern im neuen Jahr sämtliche vier Spiele in Serie gewonnen – darunter waren sogar zwei Kantersieg - und sich damit erst einmal ordentlich Luft im Abstiegskampf verschafft. Mit 15:15-Punkten belegen die Gröbenzeller momentan den siebten Rang.

Memminger gewinnen  erstes Direktduell
Im ersten Saisonvergleich haben die TVM-Handballer knapp die Oberhand behalten: Am 2. November besiegten sie ihren Kontrahenten in der BBZ-Halle mit hauchdünn 25:24.(Quelle: Memminger Zeitung / dp)

Voraussichtlicher Kader des TVM:
Torhüter Jannik Merfels und Dominik Neubig – Feldspieler Stefan Zierke, Marcel Göppel, Constantin Tudusciuc, Tobias Kurz, Björn Walter, Kay Förster, Jasmin Kasumovic und Attila Novak