Warum die Männer des TV Memmingen in der neuen Saison freiwillig eine Klasse tiefer an den Start gehen.

Paukenschlag bei den Handballern des TV Memmingen (TVM): Die eigentlich für die Bezirksliga spielberechtigten Handballer des TVM werden in der kommenden Saison freiwillig eine Klasse tiefer in der Bezirksklasse, der achten Liga, antreten. Dies ist die unterste Spielklasse im Ligensystem. Die Verantwortlichen begründen den überraschenden Schritt mit einschneidenden Personalproblemen.

Vier Abgänge müssen die Maustädter - Stand jetzt - verschmerzen: Dominik Neubig und Attila Novak haben in diesem Sommer ihre Handball-Schuhe an den Nagel gehängt. Torjäger Marcel Göppel kehrt zu seinem Stammverein TSV Ottobeuren zurück und Torwart Jannik Merfels schließt sich wieder seinem Heimatklub SG Kempten-Kottern an. „Bei einigen anderen Akteuren ist aus studiums- und berufsbedingten Gründen noch nicht klar, ob und in welchem Umfang sie uns zur Verfügung stehen können“, erklärt der zweite Abteilungsvorsitzende Björn Walter. Im Angesicht des sich abzeichnenden Spielermangels und wohl aus Angst um eine weitere enttäuschende Saison trafen die Verantwortlichen nun die Entscheidung, die Mannschaft eine Klasse tiefer ins Rennen zu schicken. „Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen“, betont Walter, „aus sportlicher Sicht war es jedoch ein notwendiger Schritt.“

Zwar hat das Team bereits die ersten Trainingseinheiten absolviert, ein Trainer fehlt der Mannschaft aber nach wie vor. „Die Suche dauert noch an“, sagt Björn Walter. Wann starten die Memminger in die neue Spielzeit? Der vorläufige, von Covid-19 abhängige Spielplan, sieht vor, dass die Rot-Weißen am Sonntag, 4. Oktober um 18 Uhr mit einem Heimspiel gegen den TV Immenstadt II beginnen. Am Samstag, 10. Oktober würden sie beim VfL Buchloe gastieren, hier ist die Anwurf-Zeit noch offen. Klar ist aber auch: Bis hin zu einem Komplett-Ausfall der Saison 2020/21 sind verschiedenste Szenarien denkbar, was den Zeitpunkt des Saisonstarts angeht. „Wir nutzen die Zeit, um gut zu trainieren“, sagt Walter abschließend. (Quelle: Memminger Zeitung / dp)