Memminger Brauerei

Otto Birk Bau

Am Sonntag, den 14. April 2019, machten sich die Memminger Damen auf zu ihrem letzten Saisonspiel nach Schongau. Sich mit einem Sieg zum Abschluss der Saison zu belohnen gelang den Damen, wie so oft in dieser Saison, leider nicht.

Die Memmingerinnen starteten gut in das Spiel und zeigten ihre gewohnte, stabile Abwehr. Auch im Angriff wurden schöne Eins-gegen-Eins Situationen, Spielzüge sowie Tempogegenstöße genutzt, um sich mit Toren zu belohnen. Leider aber stand auch dieses Spiel, wie bereits so oft in der letzten Zeit, unter keinem guten Stern. Seien es ein dezimierter Kader, die Tagesform oder auch zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen. Schlussendlich schafften es die Memminger Damen auch in diesem Spiel wieder nicht 60 Minuten ihr Können zu halten. Am Ende trennten sich die Mannschaften daher mit einem 33:27 für die Gastgeber.

Rückblickend lässt sich die Saison als Turbulent mit vielen Tiefs aber auch Höhen beschreiben. Immer im Vordergrund stand die Mannschaft, der es gelang, Leistungsträger und dezimierten Kader über weite Strecken zu kompensieren sowie Neuzugänge zu integrieren. Stark zusammengerückt, blickt die Mannschaft optimistisch in die neue Saison. Zudem lässt sich abschließend noch positiv erwähnen, dass der erste und dritte Platz in der Torschützenliste der Bezirksliga durch Vanessa Eberle (134 Saison Tore) und Mona Wölfle (98 Saison Tore) nach Memmingen gehen.

Die Damen erholen sich jetzt in einer kurzen Pause von der kräftezehrenden Saison, um bald mit vollem Elan in die Vorbereitung zu starten. Denn nach der Saison ist vor der Saison.